Fass-Frisch Chronik

1961

Gründung des Familienunternehmens

Das Familienunternehmen Fass-Frisch GmbH wurde im Juli 1961 im heutigen Eppinger Teilort Mühlbach unter dem Namen GAM von Günter Grittmann gegründet. Zunächst beschränkte sich die Produktion auf die mechanische Bearbeitung von Metallwaren.

1963

Einrichtung eines Formenbaus für Spritzguss-Werkzeuge

Die Einrichtung eines Formenbaus für Spritzguss- Werkzeuge erfolgte. In den nachfolgenden Jahren wurde eine Kunststoffspritzerei angegliedert, die zunächst ausschließlich für den Lohnspritzguss arbeitete.

1966

Schwerpunkt auf Entwicklung eines Eigenprogramms

Ab dieser Zeit wurde der Schwerpunkt auf die Entwicklung eines Eigenprogrammes gelegt. Dies umfasste Heizölförderpumpen, Inhaltsmessgeräte, Grenzwertgeber und Dichtungen.

1967

Erweiterung durch Neubau

Die erste Erweiterung in Form eines Neubaus für die rasant gewachsene Kunststoffspritzerei und den Werkzeugbau im Mühlbacher Ortszentrum erfolgte.

1970

Weiterer Produktionszweig

Ein weiterer Produktionszweig, die Herstellung elektronischer Bauteile aus Kunststoff wurde aufgenommen.

1973

Entwicklung und Fertigung von Bierzapfgeräten

Nun wurde der Fokus auf einen ganz anderen Sektor gelegt – Die Entwicklung und Fertigung von Bierzapfgeräten aus Kunststoff.

1980

Weitere Produktions und Fertigungsstätten

Anmietung weiterer Produktions- und Fertigungsstätten in Mühlbach und umliegenden Nachbargemeinden.

1984

Übernahme der Firma Fass-Frisch GmbH

Im November 1984 erfolgte die 100% Übernahme der Firma Fass-Frisch GmbH aus Heilbronn.

1985

Neubau im Mühlbacher Gewerbegebiet

Neubau eines Produktion,- Lager- und Bürogebäudes im Mühlbacher Gewerbegebiet „Werkstraße“.

1990

Fokus auf Eigenprodukten

Die Lohnfertigung von Kunststoffprodukten wurde zurückgefahren, der Fokus lag auf den Eigenprodukten rund ums Bierzapfen.

1999

Entwicklung des Einwegzapfhahns

Entwicklung des Einwegzapfhahns und Kombinationsverschlusses für 5l- Partyfässer.

2000

2- Komponenten- Fertigung

Einstieg in die Fertigung von 2- Komponenten- Kunststoffteilen und die vollautomatische Montage von Kunststoffteilen.

2006

Wiedereinstieg in die Lohnfertigung

Modernisierung des Maschinenparks und der Produktionshallen.

Die Unternehmensleitung hat beschlossen die neu gewonnenen Erkenntnisse und das erarbeitete know-how der 2- und 1- Komponenten- Spritzgussfertigung zu öffnen und sich wieder einen Kundenstamm im Lohnfertigungssektor aufzubauen.

2007

2-Komponenten-Spritzgussmaschinen

Kauf von vier 2- Komponenten- Spritzgussmaschinen.

2009

TopKeg®

Entwicklung des integrierten Zapfsystems für Einweggebinde TopKeg®.

2012

Photovoltaikanlage

Erneuerung der Kühlanlage mit Wärmerückgewinnung. Installation einer Photovoltaikanlage mit einer Spitzenleistung von 360 KWp.

2013

Zertifizierung

Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008

2016

LED-Beleuchtung

Umstellung auf sparsame LED- Beleuchtung im gesamten Produktions- und Lagerbereich